Den richtigen Moment zum Aufstehen erwischen

Den richtigen Moment erwischen
 
Sandro Corpina
3. September 2014
von Sandro Corpina
kommentieren

Unser ganzes Sein ist von Rhythmen geprägt: Die Abfolge der Jahreszeiten, das Spiel von Tag und Nacht, Flut und Ebbe, Geburt und Tod. Auch der Schlaf ist in seiner immer wiederkehrenden Abfolge ein solcher Rhythmus und besteht in sich selbst ebenfalls aus verschiedenen Rhythmen. Diese zu kennen ist nützlich. Wenn Sie zum Beispiel jeden Morgen kämpfen, bis Sie endlich aufgestanden und wach sind, lassen Sie sich wahrscheinlich in einer Tiefschlafphase wecken. So ist das Aufstehen unglaublich anstrengend und die schlechte Laune vorprogrammiert.

Was Sie dagegen tun können? Ein Zeitfenster erwischen, in dem Sie nur leicht schlafen – also verschiedene Weckzeiten ausprobieren. So fällt es Ihnen vielleicht wesentlich leichter, eine halbe Stunde früher aufzustehen. Alle 90 Minuten nämlich wechseln unsere Schlafphasen zwischen Traumschlaf, Leichtschlaf und Tiefschlaf.

Sandro Corpina

Geschäftsführer

More Posts - Website

Tags:

Hinterlasse einen Kommentar