Archiv für Juni, 2019

Wie Sie auch in den Ferien gut schlafen

Schlafen-in-Ferien
 
Armin Vollmer
26. Juni 2019
von Armin Vollmer
kommentieren

Willkommen Ferienzeit! Das Smartphone abschalten, ausspannen, sich Familie und Freunden widmen, die Seele baumeln lassen. Und vielleicht endlich wieder mal richtig ausschlafen. Gerade dieses Vergnügen wird oft schnell getrübt. Dann nämlich, wenn die Qualität der Bettwaren im Ferienhaus oder Apartment zu wünschen übrig lässt. Ein in die Jahre gekommenes Synthetik-Duvet wird schon aus hygienischen Gründen rasch zur Zumutung. Das schwere Daunenduvet mag ja im Winter dienlich sein, wird aber in warmen Sommernächten oft zur Qual, weil man mit dem Duvet schwitzt, aber ohne in den Morgenstunden gerne ins Frösteln gerät. Wer mit dem Wohnmobil unterwegs ist, hat es gut und nimmt einfach seine eigenen Bettwaren mit. Im Familienauto aber fehlt dafür meistens der Platz. Da muss man sich zu helfen wissen. Im Süden genügt oft ein Leintuch als Bettdecke, unter das man schlüpfen kann. Die Klimaanlage ausschalten, dafür das Schlafzimmer auch tagsüber abdunkeln, damit es sich nicht unnötig aufheizt. Oder man kauft sich ein leichtes, platzsparendes Schlafsackinlett aus Seide, das seine sanft-kühlende Wirkung entfaltet. Wir wünschen Ihnen auf jeden Fall wunderbar erholsame Feriennächte.

Wie Sie nachts besser durchschlafen

Made-up bed with blue bed linens and book
 
Mägi Hess
5. Juni 2019
von Mägi Hess
kommentieren

Unsere Urahnen schliefen einst in der Wildnis. Ihr inneres Frühwarnsystem blieb immer eingeschaltet, reagierte auf Geräusche oder Erschütterungen und warnte sie vor Raubtieren oder feindlichen Überfällen. Richtiger Tiefschlaf war eher selten. Deshalb reagieren wir heute noch empfindlich auf Störungen in der Nacht. Unsere Sinne schlagen Alarm und wecken uns auf, sobald Licht oder Geräusche die Schlafumgebung stören. Dabei ist «Schlafhygiene», wie es die Forscher nennen, ungemein wichtig für gesundes Durchschlafen. Richten Sie Ihr Schlafzimmer behaglich ein und verbannen Sie Telefon oder Computer in einen anderen Raum. Vermeiden Sie Helligkeit, sie bremst die Ausschüttung des Melatonins und schränkt unsere Schlaffähigkeit ein. Maximal 18 Grad im Schlafzimmer sind ideal. Schon kleine Veränderungen haben eine grosse Wirkung.