Von der Pike auf

UN28_Erika Wenger_02092020
 
Giusi Li Puma
2. September 2020
von Giusi Li Puma
kommentieren

Zehn Jahre lang war Erika Wenger (66) aus Rümlang ZH Fachberaterin für billerbeck-Bettwaren im Coop St. Annahof in der Zürcher Innenstadt. Jetzt hat sie den wohlverdienten Ruhestand angetreten. Erika Wenger war nicht irgendeine Verkäuferin, sondern eine ausgewiesene Expertin für Duvets und Kissen, wie es wohl kaum jemanden anderen gibt.

Duvets noch selber genäht

Produkte für einen guten Schlaf haben sie ein Leben lang begleitet. Als 16-Jährige lernte sie Tapeziererin/Näherin, wie es damals hiess, mit Fachrichtung Vorhänge und Bettwaren. In der Ausbildung lernte sie, wie man Duvets und Kissen selber herstellt. Dazu gehörte auch, auszurechnen, welche Füllmenge an Daunen und Federn es für welche Duvetgrösse braucht. Von Hand, wohlgemerkt, ohne Computer. «Das Füllmaterial bewahrten wir in der sogenannten Federkammer auf», erinnert sich Erika Wenger. «Das waren noch andere Zeiten».

Mehr Nachfragen, mehr Gesprächsbedarf

Die lange Tätigkeit im St. Annahof behält sie in bester Erinnerung. Sie hat den täglichen Kontakt mit den Kunden geliebt. Fingerspitzengefühl und Einfühlungsvermögen waren wichtig. Schliesslich befragte sie Kunden nach ihren Schlafgewohnheiten, was doch ein sehr persönlicher Bereich ist. «Meine Kunden haben es sehr geschätzt, wenn ich sie gut beraten konnte», sagt Erika Wenger im Rückblick. In den zehn Jahren hatte sich vor allem eines verändert: Mehr Nachfragen seitens der Kundschaft, mehr Gesprächsbedarf in der Beratung. Denn viele informieren sich im Internet, bevor sie ins Fachgeschäft gehen. Für Erika Wenger war das kein Problem. Mit ihrer grossen Erfahrung und den unschlagbaren Produktkenntnissen konnte sie bei den Kunden immer punkten und überzeugen.

Ein grosses Dankeschön

Die Geschäftsleitung und das ganze billerbeck-Team sagen Erika Wenger von Herzen Danke und wünschen ihr Gesundheit und Freude im Ruhestand.

Giusi Li Puma

Giusi Li Puma

Verkaufs-Assistentin

More Posts

Hinterlasse einen Kommentar