Lebensmittel für einen gesunden Schlaf

BB49_HealthyFood_102021
 
Giusi Li Puma
10. November 2021
von Giusi Li Puma
kommentieren

Viele Menschen haben Mühe, rasch ein- und gut durchzuschlafen. Abhilfe schaffen das passende, individuell ausgewählte Duvets und Kissen, die ideale Matratze, eine angenehme Wohlfühl-Atmosphäre und die korrekte Temperatur im Schlafzimmer – allesamt entscheidende Faktoren für gesunden Schlaf. Auch die richtige Ernährung vor dem Zubettgehen spielt eine wichtige Rolle. Das sind einige Lebensmittel, die von Schlafforschern empfohlen werden:

Milchprodukte

Sie enthalten viel Trypthophan, eine essentielle Aminosäure, die im menschlichen Körper Serotonin produziert und den Schlaf fördert.

Zudem stecken in Joghurt, Käse und anderen Milchprodukten eine Menge Magnesium und B-Vitamine, welche die Aktivität und Verfügbarkeit des Schlafhormons Melatonin im Körper unterstützen.

Fisch

Lachs oder Sardinen eignen sich hervorragend als Abendmahlzeit: Sie sind reich an Magnesium, das die Ausschüttung von Stresshormonen hemmt und sich positiv bei Schlafstörungen auswirkt. Auch Avocado enthält viel Magnesium.

Kirschen 

Die rote Frucht ist fast schon ein Super Food, denn Kirschen enthalten jede Menge Melatonin, das uns schläfrig macht. Je mehr Melatonin wir zu uns nehmen, umso müder werden wir. Eine andere natürliche Quelle, aus der der Körper Melatonin ziehen und somit die Freisetzung von Serotonin fördern kann, sind Haferflocken.

Tee

Am besten eignen sich bei Einschlafproblemen Kamillen-, Lavendel- oder Baldriantee – weil sie eine beruhigende Wirkung haben.

Bananen 

Sie sind echte Alleskönner, wenn es ums Thema Schlaf geht. Bananen enthalten Magnesium, Kalium, die wichtige Aminosäure Tryptophan und jede Menge Vitamine. Sie weisen in ihrer Gattung der Früchte den höchsten Magnesiumanteil auf. In Kombination mit Kalium verbessert Magnesium den Schlaf zusätzlich, da es für eine gesunde Verdauung sorgt und den Bluthochdruck senken kann.

Die No-go’s

Vor dem Schlafengehen sollten Sie auf alle Lebensmittel verzichten, die den Organismus anregen, vor allem koffeinhaltige Lebensmittel wie Kaffee, einige Teesorten oder Energy-Drinks. Peperoni, Salatblätter, Fleisch oder Rohkost sind schwer verdaulich und beanspruchen eine Menge Körperenergie. Frittiertes, Alkohol oder Süssigkeiten beanspruchen die Leber, die nachts besser zur Ruhe kommen und sich regenerieren sollte. Deshalb besser Finger weg davon.

Giusi Li Puma

Giusi Li Puma

Verkaufs-Assistentin

More Posts

Hinterlasse einen Kommentar