Archiv der Kategorie ‘Unternehmen’

Geprüfte Qualität von billerbeck

UN49_3_Labor_112021
 
Guido Stutz
1. Dezember 2021
von Guido Stutz
kommentieren

Das Labor ist ein Herzstück am billerbeck-Produktionsstandort in Fischbach-Göslikon AG. Dort werden die hohen Qualitätsstandards, die wir unseren Lieferanten auferlegen, von erfahrenen Fachleuten kontrolliert. Und wir prüfen in minutiös festgelegten Abläufen, ob die eigenen Anforderungen an einwandfreie und hochwertige Produkte eingehalten werden. Nur so können wir unser Markenversprechen – eine hohe und gleichbleibende Qualität – jederzeit garantieren.

Verschiedene Qualitätsfaktoren

Ein besonderes Augenmerk gilt den strengen Hygienestandards. Für billerbeck sind Hygiene-Nachweise tägliche Pflicht. Frisch angelieferte Daunen werden separat gelagert, dann in speziellen Maschinen vorgewaschen, gewaschen, geschleudert, anschliessend gedämpft und entstäubt. Dabei achten wir auf Verschmutzungsgrad, ph- und Sauerstoff-Wert, Fettgehalt und Füllkraft des Materials. Anschliessend lassen wir Proben jeder Charge im Labor prüfen. Die Qualität der Mischung ist ebenfalls entscheidend. Von bestehenden Füllungen wird Daune um Daune ausgezählt und geprüft.

Label machen Qualität sichtbar

Das Markenversprechen deklariert billerbeck gegenüber Konsumentinnen und Konsumenten mit verschiedenen Gütesiegeln:

  • Swiss Made – bürgt für beste Schweizer Qualität von Material und Verarbeitung.
  • Swiss Wash – belegt, dass die Daunen und Federn nach strengsten hygienischen Vorgaben mit frischem Schweizer Quellwasser im eigenen Produktionsbetrieb gewaschen, getrocknet, desinfiziert und sortiert werden.
  • Swiss Guaranty VSB – diese Daunenduvets und Federkissen erfüllen die strengen Anforderungen der «Norm 2.0 für Daunen und Federn».
  • DOWNPASS – steht für ethisch gewonnene Daunen und Federn aus landwirtschaftlicher Tierhaltung und garantiert den Ausschluss von Lebendrupf oder Ware aus der Stopfleberproduktion.

Maria Lourdes Labriola: «Ich werde hier wohl noch pensioniert.»

UN49_Maria_Labriola_Jubi_2021_Web-3-1
 
Armin Vollmer
27. Oktober 2021
von Armin Vollmer
kommentieren

1981, vor 40 Jahren, trat Ronald Reagan als 40. Präsident der USA sein Amt an. Lady Diana Spencer und Prinz Charles heirateten. Die R&B- und Soulsängerin Alicia Keys, heute ein Weltstar, erblickte in New York City das Licht der Welt.

In Uruguay geboren

Vor 40 Jahren begann auch die Laufbahn von Maria Lourdes Labriola (55) im Unternehmen billerbeck, das damals noch Müller-Imhoof hiess und in Zürich domiziliert war. Ursprünglich stammt ihre Familie aus Potenza in Süditalien, wanderte nach Uruguay aus, wo Maria Lourdes Labriola das Licht der Welt erblickte. Auf der Suche nach Arbeit verschlug es den Vater später in die Schweiz. Als sie 15 Jahre alt war, zog die Mutter mit den beiden Kindern ebenfalls in die Schweiz und die Familie war endlich wieder vereint.

In der Packerei tätig

Kaum in der Schweiz angekommen, begann die 15-Jährige zu arbeiten. Zu ihren ersten Aufgaben gehörte das Mischen von Federn und das Abfüllen derselben in Kissen. Den Umzug von billerbeck 1992 an den neuen Produktionsstandort Fischbach-Göslikon AG erlebte sie hautnah mit. Heute arbeitet Maria Lourdes Labriola in der Packerei, wo Duvets und Kissen versandbereit gemacht werden.

Heimisch in der neuen Heimat

In der Schweiz hat Maria Lourdes Labriola selbst eine Familie gegründet. Ihr Sohn lebt heute in Italien, ihn und das Grosskind geht sie regelmässig besuchen. Doch sie sagt: «Für mich ist die Schweiz heute meine Heimat». Und billerbeck wird mit grosser Wahrscheinlichkeit der einzige Arbeitgeber bleiben, den sie in ihrer neuen Heimat jemals hatte: «Ich werde hier wohl noch pensioniert». Wenn sie nicht am Arbeiten ist, kocht sie gerne oder schwingt sich hinter ihrem Mann auf den Sattel einer schweren Yamaha, mit der die beiden in die Berge fahren. Die Geschäftsleitung und das ganze billerbeck-Team sagen Danke und gratulieren herzlich zum 40-jährigen Firmenjubiläum.

Solarstrom – mehr als drei Dutzend Mal Moskau hin und zurück

richtig
 
Guido Stutz
5. Oktober 2021
von Guido Stutz
kommentieren

«Zuverlässigkeit, Qualität und Nachhaltigkeit zählen auch bei uns zu den wichtigsten Markenversprechen». Im schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen beweist billerbeck seine Vorreiterrolle seit Langem. Umweltschutz ist tief in der Firmenphilosophie verankert. Seit Anfang Jahr bezieht billerbeck Strom von einer eigenen Photovoltaik-Anlage.

Das Herzstück unseres Solarstromsystems sind die Photovoltaik Module auf dem Dach, insgesamt wurden 664 Stück zusammengeschlossen. Sie sind der Teil der Anlage, in dem die Magie passiert und wandeln die Sonnenstrahlen in elektrische Energie um. Der hier erzeugte Gleichstrom wird vom Dach in zwei Wechselrichter geleitet und in Wechselstrom umgewandelt, um die Sonnenenergie für die Nutzung in der Produktion aufzubereiten.

Die Montage der Photovoltaik-Anlage hat bereits Anfang Februar begonnen und ist seit dem 18. März in Betrieb. Wir produzieren mit der Anlage rund 250’000 KWh Strom jährlich, bei einem Gesamtbedarf 500’000 KWh erzielen wir eine Stromabdeckung mit unserem eigenen Strom von ca. 40%, oder anders gesagt: Wir kaufen 40% weniger Strom ein.

Was geschieht, wenn die Sonne scheint und wir nicht produzieren? Der Stromanteil, welcher nach Arbeitschluss und am Wochenende erzeugt wird, wird von unserem Stromanbieter angekauft und ins lokale Netz eingespeist.

Hier noch einige interessante Fakten:

 

  • Die Stromproduktion entspricht einem Jahresverbrauch von ca. 33 Einfamilienhäusern
  • Eine KWh Produktion im Schweizer Schnitt erzeugt 149.5 g/KWh CO2 Ausstoss
  • Wir sparen somit 37.5 Tonnen CO2 Ausstoss pro Jahr durch die Photovoltaik-Anlage ein
  • Eine Tonne CO2 entspricht einer Fahrt über 4‘900 Kilometer mit einem Auto, das pro hundert Kilometer 8.5 Liter Benzin verbraucht. Dies entspricht einer Hin- und Rückreise nach Moskau.
  • Ein Flug von Zürich auf die Kanarischen Inseln (hin und zurück) verursacht etwa eine Tonne CO2 pro Person
  • Die CO2-Emission pro Kopf im Jahr 2018 in der Schweiz lag bei 4.19 Tonnen, die Kompensation durch unsere Anlage entspricht dem durchschnittlichen Pro-Kopf-Ausstoss von 9 Personen pro Jahr

Im Jubiläumsjahr ist billerbeck nicht zu übersehen

UN47_BHF_1080x1080
 
Mägi Hess
29. September 2021
von Mägi Hess
1 kommentar

Die Schweizer Traditionsmarke billerbeck feiert 100 Jahre Schlafkultur – und ist landauf, landab in aller Munde. In den wichtigsten Bahnhöfen der Schweiz zogen grosse Plakate die Blicke der Pendlerinnen und Pendler auf sich; und bald startet billerbeck mit einem Radio-Sponsoring zur besten Sendezeit.

Bahnreisende im Fokus

Das Key Visual der billerbeck-Jubiläumskampagne prangte im August auf 100 Plakatwänden in den 12 am stärksten frequentierten Bahnhöfen der Schweiz: Aarau, Basel, Bellinzona, Bern, Biel, Genf, Lausanne, Lugano, Luzern, St. Gallen, Winterthur und Zürich. Das Ergebnis war eine Reichweite von mehr als 18 Millionen Kontakten. Ziel war es, die Konsumentinnen und Konsumenten dort anzusprechen, wo sie es von billerbeck bis jetzt nicht erwartet hatten: am Bahnhof, auf dem Weg zur Arbeit oder auf dem Heimweg.

Auf allen Kanälen

Mit dem Key Visual erzielten wir eine hohe Wiedererkennbarkeit unserer Verpackungen und Produkte in den Läden und auf den Verkaufsflächen. Zeitgleich wurden die speziell kreierten Jubiläumsprodukte an unsere Handelspartner ausgeliefert. Die Multi-Channel-Kommunikationskampagne im Jubiläumsjahr umfasst auch verschiedene Social-Media-Kanäle, Buswerbung, Newsletter und eigens geschaffene POS-Werbemittel.

Präsent in allen Landesteilen

Am 11. Oktober, exakt um 12.22 Uhr, startet zum Abschluss der Jubiläumskampagne auf den SRF-Kanälen ein Radio-Sponsoring, immer im Anschluss an die täglichen Gespräche mittags und abends zwischen Moderation und den SRF-Meteorologen: «…präsentiert von billerbeck, dem Schweizer Experten für Duvets und Kissen – billerbeck.ch». Das Radio-Sponsoring umfasst Deutsch- und Westschweiz sowie das Tessin. Alleine in der Deutschschweiz erreichen wir in diesen 14 Tagen mit 164 Nennungen über 3 Millionen Zuhörerinnen und Zuhörer.

Yasemin Aytar: «Langweilig wird es mir hier nie.»

UN40_BB_YaseminAytar_082021
 
Giusi Li Puma
1. September 2021
von Giusi Li Puma
kommentieren

Jedes Unternehmen kann sich glücklich schätzen, wenn Mitarbeitende wie Yasemin Aytar zum Team zählen. Als IT-Supporterin ist sie oft Retterin in der Not, die den Betrieb am Laufen hält. Der Drucker will nicht so wie er soll, eine Software stürzt ab oder ein wichtiges Dokument scheint plötzlich verschwunden – Yasemin Aytar eilt hin, packt an und hilft ohne Wenn und Aber. «Heute morgen hatte ich bereits acht Anrufe, das ist normal hier», sagt die 32-Jährige. Ihr ist es lieber, wenn sie rasch benachrichtigt wird, weil sich Probleme so viel schneller lösen lassen.

Logisches Denken

Nach der KV-Lehre bei billerbeck arbeitete Yasemin Aytar zunächst als Verkaufsassistentin. Nach einem personellen Abgang in der IT wurde sie gefragt, ob sie wechseln möchte: «Ich habe diese Abteilung bereits in der Lehre kennengelernt und war sofort begeistert über den Vorschlag.» Logisches Denken liegt ihr, ihr Fachwissen eignete sie sich «on the job» an. Quasi nebenbei absolvierte sie die Höhere Fachschule für Wirtschaft.

Bereit für die Zukunft

Neben der praktischen Unterstützung der rund 100 Mitarbeitenden am Produktionsstandort in Fischbach-Göslikon AG ist Yasemin Aytar in zahlreiche Projekte involviert. Sie hilft mit, billerbeck auch im Bereich Informationstechnologie fit zu halten. Oder bereit für die Zukunft zu machen, wie gerade jetzt bei der Implementierung der elektronischen Datenübermittlung zwischen den B2B-Kunden und der billerbeck-Zentrale.

Alles unter einem Hut

Die Powerfrau arbeitet immer morgens mit einem 50-Prozent-Pensum – denn inzwischen ist sie dreifache Mutter, das jüngste Kind ist sieben Monate alt. Wenn sie im Betrieb ist, schaut ihre Mutter zum Nachwuchs. «Für mich ist der Job wie eine Pause vom Familienalltag, ich schätze das sehr», sagt Yasemin Aytar zufrieden. Die Geschäftsleitung und das ganze billerbeck-Team sagen Danke und gratulieren ihr herzlich zum 15-jährigen Firmenjubiläum.