Posts markiert mit ‘Traumwelten’

Wie Sie sich Ihre Traumwelt wohlig warm einrichten können

Traumwelten
 
Mägi Hess
12. Oktober 2016
von Mägi Hess
kommentieren

Die Tage werden kürzer, die Nächte länger – was liegt da näher, als sich ausgiebig in phantastischen Traumwelten zu tummeln? Loslassen und eintauchen in eine andere Welt ist wunderbar erholsam. Damit Sie dabei weder zu kalt noch zu warm haben, machen wir Ihnen folgenden Vorschlag: Gönnen Sie sich das Daunen-Duvet Clima Down billerbeck EDITION oder das Faser-Duvet Dreamy Cool billerbeck EDITION. Beide sind mit der proaktiven Klimaregulierung der Outlast-Technologie, dem neuartigen Feuchtigkeits- und Temperaturmanagement, ausgestattet. Die Aktion Traumwelten bietet Ihnen daneben unsere bewährten Daunen-Qualitätsduvets und -Kissen, die besonders in den kälteren Jahreszeiten durch ihre kuschelige Wärme und Weichheit überzeugen.

„Traumwelten“ – so tanken Sie in Herbst- und Winternächten Energie

Traumwelten
 
Markus Scherrer
14. Oktober 2015
von Markus Scherrer
kommentieren

Die Tage werden kürzer, der Winter ist im Anmarsch und das Bedürfnis nach Wärme steigt. Weil die Temperaturen massiv schwanken können, brauchen Sie ein Duvet, das diese Unterschiede ausbalanciert, wie zum Beispiel das Klima-Duvet „Balance“. Seine Eigenschaft: Es transportiert überschüssige Wärme und Feuchtigkeit dank einem intelligenten Klimazonensystem bis zu dreimal schneller ab, als das herkömmliche Daunen-Duvets tun.

Informieren Sie sich über unser aktuelles Angebot! „Traumwelten“ sind Daunen-, Natur- und Faser-Duvets und Kissen, die unterschiedlichen Wärmebedürfnissen gerecht werden – in bester Schweizer Qualität und attraktiv im Preis.

Wach sein – und weiter träumen

Guido Stutz
10. Oktober 2014
von Guido Stutz
kommentieren

Descartes, der grosse Zweifler der Philosophie, fragte sich, wie er sicher sein könne, dass er wach ist. «Wie oft kommt es vor», schreibt er, «dass der nächtliche Traum mir sagt, ich sei hier, mit dem Rock bekleidet, sitze am Kamin, während ich doch mit abgelegten Kleidern im Bette liege!» Dieser Gedanke führte Descartes zu seinem berühmten Zweifel und schliesslich zu dem Satz «Ich denke, also bin ich»: Ob wach oder träumend und was es „da draussen“ auch immer geben mag, mich selbst gibt es auf jeden Fall. Das bestätigen in der Zwischenzeit auch Schlafforscher. Ein Mensch ist sein eigener Fixpunkt. Er bleibt sich selbst, ob er wacht oder schläft – allerdings kann er sich nie sicher sein, was er gerade tut.

Neurophysiologisch hat dieses Rätsel eine einfache Lösung: Wachen und Träumen kann man nicht sicher unterscheiden, weil es keinen wesentlichen Unterschied gibt. Das Gehirn hat kein Traummodul. Wir träumen mit denselben Hirnarealen, verknüpft in denselben Netzwerken, mit denen wir tagsüber die Welt erleben. Schlafbewusstsein und Traumbewusstsein beruhen auf den gleichen neuronalen Prozessen. «Wir halluzinieren dauernd»“, sagt der indische Hirnforscher V.S. Ramachandran, «und was wir Wahrnehmung nennen, sind einfach jene Halluzinationen, die am besten zu den aktuellen Sinnesdaten passen.»

Ich hatte einen Traum

Traum
 
Silvana Arni
6. Oktober 2014
von Silvana Arni
kommentieren

Es schaukelt, dröhnt und kracht. Überall ist Wasser, mir ist schlecht vor Angst. Ich bin auf der Titanic und suche einen Weg aus dem Schiffsbauch heraus. Auf dem Rücken trage ich einen Rucksack.

Ich begegne keinem Menschen, weit weg höre ich lautes Geschrei. In der Ecke eines Raumes entdecke ich auf einmal einen Mann. Er steht da und schaut mich an: «Gib mir deinen Rucksack und geh durch die Tür hinter dir.»

Ich runzle die Stirn: «Was willst du mit meinem Rucksack? Er gehört mir, da drin ist alles, was ich habe.»

«Gib mir deinen Rucksack und geh durch die Tür hinter dir», wiederholt er.

Ich überlege nicht länger – die Alternativen sind bescheiden – ziehe meinen Rucksack ab, werfe ihn in die Arme des Mannes und gehe durch die Tür… und bin auf einer Blumenwiese. Die Sonne scheint, die Vögel pfeifen. Ich bleibe erstaunt stehen – und erwache…

Traumwelten: Abenteuerliche Reisen unter kuscheligen Duvets und Kissen

Traumweltenduvets
 
Nadine Studer
1. Oktober 2014
von Nadine Studer
kommentieren

Zum Mond und wieder zurück, mit einem kleinen Abstecher auf den Mars? Oder wie sehen Ihre Traumreisen aus? Traumwelten sind bekanntlich grenzenlos und katapultieren uns manchmal gar über das Universum hinaus. Während dieser Abenteuer gleichzeitig in einem kuschelig warmen Bett zu liegen – herrlich! Erst Recht, wenn die Herbst- und Winternächte kühl und stürmisch sind.

Unser «Traumwelten»-Angebot bietet Träumerinnen und Träumern ein wunderbarer Ausgangspunkt für wilde und romantische Geschichten: Duvets und Kissen in bester Schweizer Qualität, kuschelig warm und weich, zu einem attraktiven Preis. Informieren Sie sich!