Posts markiert mit ‘Kurzschläfer’

Napoleon, der unglaubwürdige Kurzschläfer

Albert Roth
24. März 2014
von Albert Roth
kommentieren

«Vier Stunden schläft der Mann, fünf die Frau, sechs ein Idiot» erklärte Feldherr Napoleon.

Allerdings wirkte sein geringes Bedürfnis nach Schlaf nicht gerade beeindruckend, dämmerte er tagsüber doch oft weg, manchmal sogar reitend auf seinem Pferd. Ob er damit auf seine sechs Stunden gekommen und sich zu den Idioten hätte zählen müssen? Das wissen wir leider nicht.

Kurzschläfer sind eine rare Spezies

Guido Stutz
21. März 2014
von Guido Stutz
kommentieren

Während der letzten 30 Jahre haben die Schweizerinnen und Schweizer ihre Nachtruhe um eine halbe Stunde gekürzt.

Eine halbe Stunde ist nicht alle Welt. Wer allerdings dauernd zu wenig schläft, der spürt die Folgen, die sich etwa auf das Entscheidungsverhalten auswirken: Wer zu wenig schläft, entscheidet schneller und unsorgfältiger.

Das kann beunruhigen, denn unzählige Entscheidungsträger in Wirtschaft, Politik und Militär prahlen damit, sie kämen problemlos mit vier bis fünf Stunden Schlaf über die Runden.

Über solche Behauptungen lächeln Schlafforscher und das nicht unbegründet. Kurzschläfer gibt es tatsächlich, allerdings relativ selten: Nur 4 von 1000 Menschen kommen längere Zeit mit vier bis fünf Stunden Schlaf aus.

Zu wenig Schlaf wirkt sich aus wie Alkohol

Sandro Corpina
17. März 2014
von Sandro Corpina
kommentieren

Viele von uns sollten am Freitag nicht mehr Auto fahren, meinen Forscher. Denn wer 10 Tage nur 6 Stunden geschlafen hat, befindet sich in einem Zustand, als hätte er 1 Promille Alkohol im Blut.

Schlafmangel wirkt sich aber nicht nur auf die Aufmerksamkeit aus. Auch die Glukosetoleranz sinkt, das Diabetesrisiko steigt, das Immunsystem arbeitet weniger effizient. Die Folgen von Schlafmangel, so schätzen Forscher, verursachen jedes Jahr allein in der Schweiz Kosten von 1, 5 Milliarden Franken.